Die Geschäftsstelle der AGDW – Die Waldeigentümer hatte Anfang der Woche beim Familienzentrum Manna der Malteser in Berlin Neukölln einen Social Day gemacht. Das Familienzentrum in der Gropiusstadt kümmert sich vor allem um Grundschulkinder, die aus Elternhäusern kommen, in denen es an Geld, Zeit oder Zuwendung fehlt. Die Angebote sind vielfältig: sie reichen von einer Kindertagesstätte über Ausflüge und Ferienprogrammen bis zu Lesepatenschaften.

Die AGDW – Geschäftsstelle hatte bei ihrem Einsatz den Bildungs- und Erfahrungsgarten der Einrichtung für den Sommer hergerichtet. „Das ehrenamtliche Engagement ist ein wichtiger Pfeiler für den sozialen Zusammenhalt in unserer Gesellschaft“, sagte Alexander Zeihe, Hauptgeschäftsführer der AGDW – Die Waldeigentümer, „die AGDW konnte einen Beitrag dazu leisten und gleichzeitig einen Einblick in dieses wichtige Projekt bekommen“.

Im Bildungs- und Erfahrungsgarten sollen die Kinder aus der Gropiusstadt ein Stück Natur kennenlernen. Dazu zählt das Anlegen von Beeten, das Ernten von Gemüse, das Aufstellen von Insektenhotels. Für dieses Naturerlebnis der Kinder hatte die Geschäftsstelle der AGDW den Manna-Garten fit gemacht für den Sommer, Unkraut gejätet, die Hecke beschnitten und mit den Kindern Pflanzen in die Erde gesetzt. „Um ein besseres Verständnis für Nachhaltigkeit und die Nutzung von Natur zu fördern, ist es uns eine Herzensangelegenheit, mit den Kindern den Garten zu pflegen“, sagte Alexander Zeihe.

Nur mit dem Ehrenamt kann das Projekt existieren

Das Familienzentrum Manna wird von vier hauptamtlichen Mitarbeitern getragen. Sie werden von einer Vielzahl ehrenamtlich engagierter Mitarbeiter unterstützt, die zum Teil aus ganz Berlin kommen. Ohne das ehrenamtliche Engagement und ohne Spenden oder Zuwendungen könnte das Projekt nicht existieren. „Kinder stark zu machen ist unser Ziel. Auch für deren Eltern, Familien, Schulen sowie für andere Institutionen möchten wir ein starker Partner sein“, sagte Lars Dittebrand, Leiter des Familienzentrum Manna, „Partizipation und Integration sind die großen Themen, denen wir uns stellen“.

In der Gropiusstadt leben Menschen auf engem Raum zusammen, die unterschiedliche Sprachen sprechen, aus verschiedenen Kulturen kommen und unterschiedlichen Religionen angehören. Das Familienzentrum MANNA ist ein offener Anlaufpunkt, in dem ein Austausch über Generationen, Kulturen und Religionen hinweg stattfinden kann.

www.malteser-berlin.de/manna

Bildquelle: Familienzentrum Manna/Lars Dittebrand // Eine Bildergalerie finden Sie hier.