Mit einer Nachhaltigkeitsprämie in Höhe von insgesamt 500 Millionen Euro unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) die privaten und kommunalen Waldeigentümer im Rahmen des Corona-Konjunkturpakets „Wald & Holz“.

Hans-Georg von der Marwitz, Präsident der AGDW – Die Waldeigentümer, begrüßt diese Hilfen: „Diese Unterstützung gibt uns Rückenwind. Denn die Waldeigentümer befinden sich in einer doppelten Krise: Sie leiden sowohl unter Trockenheit und Schädlingsbefall als auch unter den Folgen der Pandemie. Beide Krisen haben den Holzmarkt destabilisiert und die Holzpreise teils ins Bodenlose fallen lassen“, sagte der Präsident.

Diese Hilfen in einer Höhe von 100 Euro pro Hektar kommen privaten und kommunalen Waldbesitzern zugute, die mindestens über einen Hektar Wald verfügen. Diese Nachhaltigkeitsprämie soll Liquiditätsengpässe infolge des konjunkturellen Einbruchs überbrücken, um den klimaresilienten Waldumbau voranzutreiben. Ab Ende dieser Woche können die Hilfen von den Waldbesitzern abgerufen werden.